Erfolgreiche ZV-Woche in Katzenstein

Das Hotel Katzenstein ist wunderschön in der Rhön auf über 500 m Höhe gelegen. Dort hat sich ein kleiner Kreis von Zahlungsverkehrsexperten getroffen, um über SWIFT gpi, CGI und Instant Payments zu diskutieren. Vertreter von Banken und Corporates erörterten diese drei Themen in einer offenen Diskussion. Die Themen wurden von der Paymentgroup und der EFiS angerissen und dann im Detail aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet.

Die Corporates waren besonders an SWIFT gpi interessiert, da der Corporate die Zahlung nachverfolgen kann. Nicht nur das: Die gpi-Bank benachrichtigt den Corporate, dass die Zahlung gebucht wurde. SWIFT gpi dokumentiert die Zeiten und die Kosten pro Korrespondenzbank. Das sind eigentlich die Features, auf welche Corporates schon lange gewartet haben. Offen blieb, inwieweit die Banken den Corporates die Kosten der einzelnen Korrespondenten offenlegen. Insgesamt ist SWIFT gpi ein guter Schritt, der Appetit auf mehr macht. EFiS ist eine der Ersten, die SWIFT gpi für einen Corporate implementieren.

CGI wurde kontrovers diskutiert. Ist CGI die Geheimwaffe, die den AZV ablöst? Das wurde offen erörtert. Klar ist, dass derzeit nur etwa 30 Banken weltweit diesen Standard unterstützen. Dennoch ermöglicht CGI für einen Corporate, dass Auslandszahlungen in neue Regionen problemloser abgewickelt werden können. WEBENIX hilft beim Eingeben von CGI-Zahlungen. Wenn sich landesspezifische Formate ändern, entfallen mit CGI die lästigen Anpassungen. Das ist vorteilhaft.

Alle Beteiligten waren sich einig, dass Instant Payments enormes Potential besitzt. Das Prinzip von Instant Payments ist einfach. Wenn man dennoch länger darüber nachdenkt, fallen einem neue Use-Cases ein. Klar ist, dass für das B2B-Geschäft das derzeitige Limit von 15.000 € viel zu gering ist. Es muss deutlich angehoben werden. Doch Instant Payments kann bestehende Prozesse im Treasury verbessern. Jedoch wird die Liquiditätssteuerung für Banken und Corporates komplexer. Die Liquidität kann sich am Wochenende stark verändern und muss ggf. angepasst werden. Neue, automatische Prozesse müssen dafür eingeführt werden. Embargos müssen online in Bruchteilen von Sekunden geprüft werden. Dies erfordert Arbeiten am Wochenende und an Feiertagen, 365 Tage im Jahr. International tätige Corporates wollen natürlich Instant Payments weltweit in allen gängigen Währungen. Instant Payments Worldwide könnte dann sogar mit dem AZV und dem CGI konkurrieren. Das ist Zukunftsmusik. Wir müssen zurück zur Praxis und wir sind gespannt, wie Instant Payments sich entwickelt.

Diese drei Themen waren wirklich spannend und alle Teilnehmer freuen sich schon auf die nächste ZV-Woche in Katzenstein.

Datum der Veröffentlichung: 16. August 2018

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Nicht lesbar? Captcha neu laden captcha txt